Get Adobe Flash player

Deutsche- und Englische- Chormusik trifft österliche, französische Orgelmusik vom Barock bis zur Romantik

· Werke von Bach bis Stanford

· 04.05.2018 um 20:00 Uhr

· St. Martinus Wevelinghoven

· Vokalensemble an St. Andreas Korschenbroich

· Orgel: Klemens Rösler / Martin Sonnen

· Gesamtleitung: Martin Sonnen

„Türsammlung zu Gunsten einer neuen Orgel für St. Sebastianus"

 

 

Programm: Konzert St. Martinus - Wevelinghoven

T-Tallis – O Lord give my holy Spirit –

J.S. Bach – Komm, Jesu, komm –

F. Dandrieu – O Filii et Filiae -> Orgel

A. Bruckner – Os justi –

A. Bruckner – Christus factus est –

M. Reger – Unser lieben Frauen Traum –

A.P.F. Boëly – O Filii et Filiae -

F. Mendelssohn-Bartholdy – Drei geistliche Gesänge für Alt und Orgel , op. 96 –

V. Williams – The_Old_Hundredth_Psalm_Tune –

Zugabe:

C.V. Stanford – O be joyful –

 

Vokalensemble an St. Andreas:

Das Vokalensemble wurde im Jahr 2011 von Martin Sonnen während seiner Zeit als Seelsorgebereichsmusiker in Grevenbroich-Niedererft, als ein, auf Projektbasis arbeitender, leistungsorientierter Laienchor ins Leben gerufen. Ziel des Chores war es, das musikalische Angebot des Seelsorgebereichs zu bereichern, nach oben abzurunden und zu erweitern.
Nach dem Wechsel an die Stelle des Andreaskantors in Korschenbroich pausierte der Chor ein Jahr. Unter neuem Namen wurde der Chor mit neuen Mitgliedern dann wieder ins Leben gerufen und rundet nun das bereits sehr leistungsstarke und vielfältige Chorspektrum der Andreaskirche und der GdG-Korschenbroich nach oben ab.
Der Chor probt nach einzeln festgelegten Terminen, meistens an einem Donnerstag oder Samstag. Die Sängerinnen und Sänger müssen sich den Notentext im Selbststudium erarbeiten und in der Probe werden die Stimmen dann zusammengeführt.
Bisher konnten die Bachmotetten „Singet dem Herrn", „Jesu, meine Freude" und „Lobet den Herrn" und „Komm, Jesu, komm" erarbeitet werden. In einem weiteren Konzert stand moderne schwedische Chormusik und alte Renaissancemusik im Fokus. Unterstützend trat der Chor auch bei den großen sinfonischen Konzerten wie dem deutschen Requiem von J. Brahms mit in Erscheinung.

Der Chor singt heute in folgender Besetzung:

Sopran: Katrin Pippich, Maria Sander, Vera Drees
Alt: Marijke Sonnen, Marion Leuteritz
Tenor: Jörg Höttges, Klemens Rösler, Dominik Lorenz
Bass: Markus Hagen, Heribert Scheider, Peter Lys, Erich Broekmanns

Bei Interesse an diesem Chor steht Ihnen Martin Sonnen gerne zur Verfügung.

Martin Sonnen, geboren 1980, machte eine Ausbildung zum Fachinformatiker und arbeitete in diesem Beruf eineinhalb Jahre. Er studierte an der Robert Schumann Musikhochschule den Studiengang Katholische Kirchenmusik, welchen er im Februar 2009 mit dem Abschluss des Diplom (A-Examen) beendete.
Nach dem Diplom vertiefte er seine Kenntnisse in einem Aufbaustudium mit den persönlichen Schwerpunkten in den Fächern Orgelliteratur und Orgelimprovisation sowie in Chorleitung (Orgel: Prof. Stefan Schmidt, Würzburg; Chorleitung: Prof. Anders Eby, Stockholm/Prof. Raimund Wippermann, Düsseldorf).
Im Februar 2012 konnte er dieses künstlerische Aufbaustudium abschließen.
Neben dem Studium bildete er sich durch den Besuch von Meisterkursen in den verschiedenen Bereichen der Kirchenmusik (Int. Altenberger Orgelakademie 2008, etc.) weiter.
Ab Juni 2005 bis Februar 2009 wurde er studienbegleitend Organist an der Pfarrkirche St. Peter in Düsseldorf-Friedrichsstadt. Von März 2009 bis April 2012 war er als Seelsorgebereichsmusiker in Grevenbroich-Niedererft, im Erzbistum Köln angestellt.
Seit Mai 2012 ist er als Kantor an St. Andreas sowie als koordinierender GdG-Kantor in Korschenbroich tätig. Zusätzlich wurde ihm die künstlerische Leitung der Int. Orgelwoche und der Juryvorsitz des Int. Orgelwettbewerbs an St. Andreas von der Stadt Korschenbroich übertragen.
Zum 1. Januar 2018 wurde er zum Regionalkantor für die Region Mönchengladbach vom Bistum Aachen ernannt. Dies umfasst die Betreuung und Fortbildung der haupt- und nebenamtlichen Kirchenmusiker in den Städten und Gemeinden Mönchengladbach, Korschenbroich und Jüchen. In diesem Rahmen ist er auch als Dozent in der Kirchenmusikerausbildung tätig.
Als Dirigent konnte er zahlreiche große Oratorien und Messen im Konzert und in der Liturgie aufführen (Saint-Saens Weihnachtsoratorium, Verdi Requiem, Brahms Requiem, Mozart Requiem, Vivaldi Gloria und Magnificat, Bach Weihnachtsoratorium I-VI und Motetten, Messen von Eberlin, Haydn, Mozart, Schubert, Vierne). Regelmäßige Konzerttätigkeit als Organist in internationalen Zyklen im In- und Ausland (Philharmonie Perm, Universität Cambridge, Dom Aachen, Altenberg, Münster, IDO Festival Düsseldorf etc.).